Fortschrittliche Brandbekämpfung nach STCW / moderne Brandbekämpfung / advanced fire fighting


Für Seeleute die der Kontrolle von Brandbekämpfungseinsätzen zugeteilt sind. Diese Personen benötigen eine Ausbildung für Brandbekämpfungsmethoden unter besonderer Berücksichtigung von Organisation, Taktik und Leitung, dieses findet sich im Kurs der Fortschrittlichen Brandbekämpfung (advanced fire fighting) wieder.

 

INHALTE:

  • Taktik, Leitung und Organisation bei Brandbekämpfungseinsätzen
  • Benutzung von Wasser zum Feuerlöschen unter Beachtung der Stabilität des Schiffes
  • Verständigung und Koordination bei Brandbekämpfungseinsätzen
  • Brandbekämpfung im Zusammenhang mit gefährlichen Gütern
  • Sensibilisierung über die Gefahren bei der Brandbekämpfung
  • Ausarbeitung von Notfallplänen
  • Brandaufspürsysteme und Brandlöschsysteme

 

GESETZLICHE GRUNDLAGEN:
STCW-Übereinkommen 1978 in der jeweils geltenden Fassung Regel VI/3
Abschnitt A-VI/3 i.V.m. SchOffzAusb V § 7 Nr. 5

 

VORAUSSETZUNGEN:

  • gültiges Seediensttauglichkeitszeugnis
  • Befähigungsnachweis Basic Safety Training nicht älter als 5 Jahre (10 Tage Lehrgang)
  • bzw. Auffrischung (Refresher Kurs) nicht älter als 5 Jahre
  • Mindestalter 18 Jahre

AUSBILDUNGSSTANDORTE:

Sassnitz / Stralsund
Ausbildungsort Sassnitz Theorie (Montag bis Dienstag)
Ausbildungsort Stralsund Praxis (Mittwoch bis Freitag)

Prüfung am Freitag in Stralsund

 

KURSDAUER:

- 40 Stunden

- 1 Woche (Montag-Freitag)

 

ABSCHLUSS:

- Teilnahmebescheinigung zur Beantragung des Befähigungsnachweises in "Fortschrittlicher

   Brandbekämpüfung" beim BSH